Marina Marcarino

foresteria esterno

Meine Philosophie ist es hervorragende Weine zu machen in vollkommener Harmonie mit der Natur. Ausgehend von der Idee dass die Biologische Agrikultur uns nicht in eine Ecke drängt und beengt, wie in einem Getto für „besondere“ Hersteller, sondern ganz im Gegenteil muss die Zertifikation eine weitere Garantie und ein weiterreichender Schutz für den Verbraucher sein. Ich aber möchte mich auch mit dem sogenannten konventionellen Sektor messen und zeigen, dass man auch groß werden kann im Respekt mit der Natur, der Umwelt und uns selbst. Meine Entscheidung so zu leben ist absolut persönlich; in Momente wo es mir schlecht geht oder die Zeiten besonders schwierig sind, ist das Einzige, das mir dann gut tut ein Spaziergang durch die Weinberge und einem Blick auf die uns umgebenden Hügel.

Was ist mein Wunsch für die Zukunft? Dass es mir gelänge, meine Erfahrungen weiterzugeben, ein Beispiel sich selbst einzubringen vor allem für die weiteren Generationen, und sie zu ermutigen etwas zu wagen.“

Das ist in Kürze der Gedanke von Marina Marcarino, die von Kindes Beinen an an ihren Weinbergen hängt. Sie war außergewöhnlich wissbegierig, neugierig und quirlig und wurde durch eine außergewöhnliche Methode ihrer Oma an diese Welt des Weins gebunden, die ihr die Türen zu dieser Welt geöffnet hat und sie auch immer mit in die Weinberge nahm. Ihre Oma zeigte ihr die traditionelle Art die Erde zu bearbeiten und wie man mit der Natur am besten umgeht. Die starke Verbindung zu der Erde wo sie aufgewachsen ist, erfährt im Jahre 1982 eine weitere Bestärkung: Marina war begeistert von der Idee der Biokultur, in der sie eine neue Art des Umgangs mit der Natur sah, neu und unverstellt, um vollkommener in Beziehung mit ihren Weinbergen zu treten.

Trotz allem ist der Anfang schwierig, und die erste Ernte ging vollkommen verloren. Aber trotz alledem hielt sie stand und ist nunmehr, seit zwanzig Jahren, eines der Bio-Weingüter der Gegend, die zu einem Fixpunkt wurden in Bezug auf biologische Methoden im Weinberg und großer Qualität ihrer Erzeugnisse.

Gleichermaßen interessant ist auch die Geschichte und der Erfolg dieser Frau in dieser sehr konservativen und von Männern dominierten Branche. Durch Engagement, Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen hat sie sich einen gleichberechtigten und respektierten Platz in dieser Welt erobert.

Marina ist überzeugt, dass Gemeinsamkeit der Schlüssel zum Erfolg des Barbaresco DOCG ist und ist seit Jahren aktives Mitglied bei: Associazioni di Produttori Barolo Barbaresco, Vini d`Alba, L`associazione produttori Vini albesi und zuletzt die enoteca di Barbaresco.

Im Jahre 2004 hat sich Marina mit anderen biologischen Weingütern Italiens, die die gleiche Philosophie vertreten, zusammengetan und mit ihnen das Consorzio Vintesa Italian Wines gegründet, das unter dem Motto „ l`intesa tra vingnaioli bio“ Bio-Weine dieser Winzer in Italien und der Welt vertreibt und befördert.